Gesundheitsgefahr

Wasser im Rückruf: Gefährlicher Erreger entdeckt - Es besteht Gesundheitsgefahr

Rückruf von Wasser: Drei Sorten sind von Verunreinigungen betroffen. Für den Verbraucher besteht Gesundheitsgefahr.

  • Aktueller Rückruf*: Mehre Sorten Wasser mit Geschmack sind betroffen.
  • Gefährliche Erreger wurden entdeckt - es besteht Gesundheitsgefahr.
  • Der Hersteller hat bislang keine Informationen über die Art der Erreger bekannt gegeben.

Kassel - Als leckeres Erfrischungsgetränk für zwischendurch ist Wasser mit Geschmack besonders beliebt. Allerdings sind jetzt gleich drei Sorten von einem Rückruf* betroffen. Vom Verzehr wird dringend abgeraten. Der Grund? Es gebe Hinweise auf eine Verunreinigung.

Das Unternehmen „Anna Zimmermann GmbH“, das zur Vilsa-Gruppe gehört, informiert über den Rückruf. Das betrifft die Produkte von „MINEAU fruits“ in den Geschmacksrichtungen Pfirsich, Kirsche und Erdbeere. Die Sorten in der 0,75 Liter PET-Flasche haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum vom 07.09.2021 und 08.09.2021.

NameVilsa-Brunnen
Gründung1911
SitzBruchhausen-Vilsen

Rückruf: Verunreinigung bei verschiedenen Wasser-Sorten entdeckt

„Im Zuge unserer Qualitätssicherung wurden bei einigen Produkten Hinweise auf mikrobiologische Beeinträchtigungen festgestellt“, erklärt der Hersteller. Diese können zu einem untypischen Geruch und Geschmack führen. Aber auch eine Gesundheitsbeeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen werden. Deshalb sollten Kunden das Wasser mit Geschmack nicht trinken.

Für Wasser wurde ein dringender Rückruf gestartet: In drei Sorten mit Fruchtgeschmack wurden gefährliche Keime gefunden. Keinesfalls trinken! Es besteht Gefahr für die Gesundheit. (Symbolbild)

Um welchen Erreger es sich dabei handelt, wird nicht mitgeteilt. Damit verschweigt der Hersteller wichtige Informationen für Betroffene und Ärzte. Das beeinträchtigt möglicherweise auch eine entsprechende medizinische Behandlung, so das Verbraucherportal „produktrueckrufe.de“.

Wo genau das Produkt verkauft wurde, ist ebenfalls nicht bekannt. Erst vor Kurzem machte ein Produkt ähnliche Schlagzeilen: Eine Schutz-Maske wird zurückgerufen - auch hier gibt der Hersteller kaum Informationen zu den Gründen des Rückrufs bekannt.

Wasser im Rückruf: Kunden erhalten Geld zurück - auch ohne Kassenbon

Inzwischen wurden die vom Rückruf betroffenen Wasser aus dem Verkauf genommen. Kunden, die das Produkt bereits erworben haben, können es in einer Verkaufs-Filiale zurückgeben - auch ohne Kassenbon. Sie erhalten den gesamten Kaufpreis zurück. Das Unternehmen versichert zusätzlich, dass weitere Produkte und Chargen nicht betroffen seien.

Akute Gesundheitsgefahr: Das zurückgerufene Wasser kommt in mehreren Geschmacksrichtungen - unter anderem Erdbeer. (Symbolbild)

Das Verbraucherportal erklärt, dass es sich bei mikrobiologischen Verunreinigungen von Wasser meist um Bakterien wie Escherichia coli oder Fäkalstreptokokken handelt. Das kann zu Durchfall und Bauchkrämpfen führen. Eine Infektion ist vor allem für Kinder, Senioren, Schwangere oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich. Schwere Verläufe können sogar zum Tod führen. (kas) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare