Wer solche Blüten bewundern möchte, muss die Amaryllis in vier bis fünf Wochen düngen. 
+
Wer solche Blüten bewundern möchte, muss die Amaryllis in vier bis fünf Wochen düngen. 

Blütezeit, Wachstumsphase, Ruhephase

Amaryllis: So bekommen Sie Ihre Pflanze zum Blühen - Garten-Experte gibt Tipps zum Überwintern

Die Blüte der Amaryllis ist eigentlich erst in der Weihnachtszeit zu sehen. Aber schon jetzt muss man sich mit der Pflanze beschäftigen, weiß Garten-Experte Klaus Fischer.

Soest - Wer sich intensiv - und rechtzeitig - mit der Pflege der Amaryllis beschäftigt, hat einige Jahre etwas von der schönen Pflanze. Doch es braucht Zeit und Geduld: Es gibt eine Blütezeit, eine Wachstums- und eine Ruhephase.

Garten-Experte Klaus Fischer beschäftigt sich schon im September mit der Amaryllis* - eigentlich Ritterstern oder Hippeastrum. Das Zwiebelgewächs ist ein Winterblüher und blüht vor allem zu Weihnachten, berichtet soester-anzeiger.de*. Danach wird die Pflanze oft weggeschmissen - das muss aber nicht sein.  Denn die Amaryllis ist ein ausdauerndes Gewächs, das einige Jahre alt werden kann. *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare