Blattlausbekämpfung kann auch mit natürlichen Hausmitteln gelingen.
+
Blattlausbekämpfung kann auch mit natürlichen Hausmitteln gelingen.

Schädlingsbekämpfung

Blattläuse bekämpfen: Das sind die besten Hausmittel

Blattläuse sind ein nerviges Übel für Gärtner. Sie kommen wie aus dem Nichts und verbreiten sich rasant. Welche Hausmittel wirklich helfen, lesen Sie hier.

Sobald der Frühling die ersten Pflanzen draußen zum Sprießen und Blühen animiert, werden auch sie wieder auf den Plan gerufen: Blattläuse. Die kleinen, grünen, rötlichen oder schwarzen Insekten saugen dann unsere Pflanzen aus, deren Blätter verkümmern, sich verfärben oder kräuseln. Auch Krankheitserreger können Blattläuse auf die Pflanzen übertragen. Deshalb gilt es, dem Ungeziefer schnell den Kampf anzusagen. Besonders gerne befallen Blattläuse zum Beispiel: Rosen, Hibiskus, Holunder, 
Engelstrompeten, rote Johannisbeeren und Chilipflanzen. Um Blattläuse loszuwerden, gibt es verschiedene Mittel im Handel zu kaufen. Wenn Sie aber auf die Chemiekeule verzichten möchten, was gerade bei Obst- und Gemüsepflanzen* empfehlenswert ist, können Sie auf einige Hausmittel zurückgreifen. Teilweise haben Sie die nötigen Mittel bestimmt schon zuhause und können so auch noch Geld sparen. 24garten.de* verrät hier, woran Hobbygärtner Schädlingsbefall bei Pflanzen im Gewächshaus erkennen und gibt Tipps zur Prävention.

Lesen Sie auch: Garten und Balkon bienenfreundlich gestalten – mit diesen Pflanzen gelingt es.

Diese Hausmittel können Sie gegen Blattläuse einsetzen

  • Oft reicht es schon, die Schädlinge mit den Fingern abzustreifen oder sie mit einem scharfen Wasserstrahl abzuspritzen. Denn flugunfähige Blattläuse sind nicht sehr mobil.
  • Ein wirksames Hausmittel gehen Blattläuse ist Kernseife. Dazu lösen Sie etwa 50 Gramm Kernseife in 1 Liter warmem Wasser auf, füllen diese Flüssigkeit in eine Sprühflasche und benetzen damit die betroffenen Pflanzenstellen. Wichtig: Verwenden Sie nur Kern- oder Schmierseife, keinesfalls Duschgels oder andere Produkte auf Seifenbasis: Die enthalten oft Mikroplastik oder andere Stoffe, die umweltschädlich sind.
  • Die Kernseifen-Lösung können Sie bei einem starken Blattlaus-Befall noch verstärken, indem Sie 2 TL Alkohol oder Spiritus unterrühren.
  • Eine weitere Möglichkeit ist Oregano, der viele Substanzen enthält, die Blattläuse bekämpfen. Gießen Sie dafür entweder 100 Gramm frischen Oregano oder 10 Gramm getrockneten Oregano mit kochendem Wasser auf und lassen Sie die Brühe für 20 Minuten ziehen. Sieben Sie die Kräuter heraus und verdünnen Sie den Sud im Verhältnis 1:3 mit Wasser. Nun können Sie das Spritzmittel gegen die Schädlinge verwenden.
  • Sie können auch Knoblauch gegen Blattläuse einsetzen. Bei einem leichten Befall stecken Sie einfach eine geschälte Zehe bis zur Hälfte in die Erde nahe des Pflanzenstiels. Die Schädlinge vertragen die im Knoblauch enthaltenen Öle nicht.
  • Auch Milch ergibt eine effektive Waffe gegen Blattläuse: Mischen Sie diese im Verhältnis von 1:2 mit Wasser und sprühen die Mischung auf die betroffene Pflanze. Die enthaltene Milchsäure greift den Körper der Schädlinge an.

Welches Hausmittel Sie dagegen auf keinen Fall zur Bekämpfung von Blattläusen verwenden sollten und warum, erfahren Sie hier. (mad) *Merkur.de und 24garten.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Ameisen im Haus vertreiben: Diese Hausmittel wirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare