1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Wohnen

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): „Blattgold“ – Düngetuch für Pflanzen

Erstellt:

Von: Ines Alms

Kommentare

Eine Gründerin will die Jury in „Die Höhle der Löwen“ von ihren „Blattgold“-Düngetüchern überzeugen, die man um den Wurzelballen von Pflanzen wickelt.

Update vom 27. September, 8:03 Uhr: Die Jury zeigt großes Interesse an den „Blattgold“-Düngetüchern. Georg Kofler ist überzeugt von der Idee und dieser einfachen Lösung, einen Langzeitdünger einzusetzen und lässt sich auf den Deal mit 50.000 Euro und 20 Prozent Firmenanteilen ein.

Erstmeldung vom 25. September, 16:00 Uhr: Nein, es handelt sich bei „Blattgold“ nicht um Dekorationsmaterial für Pralinen – es sei denn, man benennt so liebevoll seine Blumen. Eine Gründerin aus Bergisch Gladbach präsentiert der Jury von „Die Höhle der Löwen“ stattdessen einen organischen Langzeitdünger in Form von Tüchern, die Garten- und Zimmerpflanzen schnelle Erträge und großes Wachstum versprechen.

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): „Blattgold“ – Düngetuch für Pflanzen

Sabine Wirz-Springe präsentiert in der „Höhle der Löwen“ ein Düngetuch
Sabine Wirz-Springe präsentiert mit „Blattgold“ biologisch abbaubare Düngetücher. © RTL/Frank W. Hempel

Nicht selten wussten schon unsere Großmütter aus lang überlieferter Erfahrung, wie man mit einfachen Mitteln und möglichst wenig Aufwand Haus und Garten in Schwung hält. Diesen Gedanken hat Sabine Wirz-Springe (58) aufgegriffen: Schon als junges Mädchen verbrachte sie viel Zeit in Omas Bauerngarten, in dem schönste Blumen und zahlreiches Obst wuchsen. Aus gutem Grund.

Das Geheimnis dahinter war ihre Düngemethode: Pferdeäpfel wurden in alte Kartoffelsäcke aus Jute gepackt und diese dann in die Beete eingearbeitet. „Das hatte den riesengroßen Vorteil, dass die Pflanzen kontinuierlich richtig schön mit Dünger versorgt worden sind“, berichtet die Gründerin. „Schon damals gaben die Ergebnisse meiner Omi recht. Sie war die bekannteste Gärtnerin in unserem Dorf.“

Wenn man heutzutage Blumen düngen möchte, nimmt man stattdessen oftmals einen Flüssigdünger, doch „nachdem einmal gegossen worden ist und es regnet oder ich gieße erneut, sind die Nährstoffe von meiner Pflanze weggespült“, erklärt Sabine Wirz-Springe. Sie suchte eine Alternative und das waren feuchte Tücher, die organischen Dünger aus natürlichem Faserzellstoff enthalten.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im regelmäßigen Newsletter unseres Partners 24garten.de.

Je nach Größe der Pflanze wickelt man ein bis zwei Düngetücher um den Wurzelballen und setzt sie anschließend wieder in den Blumentopf oder das Beet. So soll die Pflanze kontinuierlich mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt werden. Umweltfreundlich ist das „Blattgold“ auch: Das Tuch ist biologisch abbaubar und kompostiert von allein nach etwa sechs Monaten zu Erde.

„Die Höhle der Löwen“ (Vox): Zu sehen am 26. September um 20:15 Uhr

Das Ziel der Gründerin ist, ihre „Blattgold“-Düngetücher in Garten- und Baumärkten zu bringen. Wird sie ein Löwe oder eine Löwin dabei strategisch unterstützen und für 20 Prozent der Firmenanteile 50.000 Euro in das Start-up investieren? Das erfahren Sie am Montagabend um 20.15 Uhr auf VOX oder auf RTL+.

In der zweiten Folge „Die Höhle der Löwen“ konnten zwei Gründer aus Hennef mit ihrer Idee der neuen Funktions-Socke „socklaender“ für Gartenarbeiten den Investor Hennef Ralf Dümmel schon überzeugen.

Auch interessant

Kommentare