Ernte in Sicht

Gartenarbeit im August: Reife Früchte im Überfluss und erste Vorbereitungen für die nächste Saison

Der wohl schönste Gärtner-Monat im Jahr ist angebrochen. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, dann trägt Ihre Arbeit jetzt Früchte - im wahrsten Sinne des Wortes.

  • Das Sommerwetter* bringt die Früchte zum reifen.
  • Auch weiterhin können Sie frisches Gemüse für den Herbst nachsäen.
  • Auf diese Gartenarbeit sollten Sie im August nicht verzichten.

Der erste Gartentipp für diesen Monat ist auch gleichzeitig der wichtigste: Gießen Sie ausgiebig und regelmäßig. Bei den extremen Temperaturen und langanhaltender Dürre können vor allem empfindliche und junge Pflanzen schnell das Zeitliche segnen. Sorgen Sie deshalb auch für eine Vertretung, die nach dem Rechten sieht, wenn Sie einmal für mehrere Tage in den Urlaub fahren wollen.

Ernte: letzte Kräuter für den Winter, Gemüse- und Obstgärten stehen jetzt in voller Pracht

  • Kräuter: Viele Kräuter beginnen spätestens jetzt zu blühen. Wenn Sie ganze Büschel für den Winter trocknen wollen, sollten Sie das noch vor der Blüte machen, da die Pflanzen spätestens dann an Aroma verlieren.
  • Gemüse: Die ersten Tomaten, Gurken, Zucchini und viele weitere Sorten werden Sie bereits ernten können. Die bisherige Mühe hat sich gelohnt! Damit Sie auch noch lange reife Früchte ernten können, sollten Sie jetzt mit dem Ausgeizen beginnen. Trauen Sie sich ruhig, alle Blüten, die jetzt noch gebildet werden, abzubrechen. Die Früchte dieser Blüten würden es sowieso nicht mehr bis zur vollen Reife schaffen, dafür rauben Sie der Pflanze jedoch viel Energie, die den noch unreifen Früchten dann fehlt. Auch Zwiebeln und Knoblauch können Sie jetzt aus der Erde ziehen, wenn das Laub abgestorben ist.
  • Obst: Wenn die Brombeeren tiefschwarz sind und sich leicht vom Strau lösen lassen, sind sie erntereif und ein echter Genuss auf der Zunge. Auch die ersten Pflaumensorten sind bereits erntereif.

Lesen Sie auch: Klare Kanten, gesunde Pflanzen: Akku-Heckenscheren im Test

Aussaat: auch im heißesten Monat können Sie noch nachsäen oder schon für den nächsten Frühling vorbereiten

  • Salat: Noch bis Mitte August können Sie die letzten Kopfsalate anpflanzen. Auch Feldsalat und Endivien lassen sich jetzt noch gut bis zur Reife züchten.
  • Rettich: Wenn Sie jetzt Radieschen und Rettich aussäen, können Sie sich noch bis in den späten Herbst über eine Ernte freuen.
  • Im Frühsommer blühende Stauden, wie etwa Fuchsien oder Pfingstrosen können Sie jetzt umpflanzen oder teilen. Beim Teilen sollten sie statt einer glatten, scharfen Schaufel besser zu einer Grabegabel greifen, um möglichst wenige Wurzeln zu zerschneiden.
  • Erdbeeren können Sie jetzt neu pflanzen oder über bestehende Pflanzenableger vermehren.

Gartenpflege: Vergessen Sie ihren Rasen und Ihre Obstbäume nicht

  • Rasen: Unter dem schönen und heißen Wetter leiden vor allem auch große Rasenflächen. Wenn Sie eine durchgehend grüne Wiese haben wollen, dann kommen Sie jetzt nicht mehr um das Gießen herum. Außerdem sollte Sie den Rasen jetzt noch einmal mit einem Langzeitdünger für den Herbst fit machen. Eine Aussaat von neuem Rasen sollten Sie erst wieder ab September beziehungsweise bei mäßigerem, feuchterem Wetter durchführen.
  • Obstbäume: Sie sehen vielleicht wunschlos glücklich aus und tragen auch schon fleißig Obst an ihren Ästen, doch auch ein großer Baum freut sich über ein bisschen Hilfe. Arbeiten Sie besonders bei jungen Bäume am Rand der Baumscheibe eine handvoll Kali-Dünger in die Erde ein.
Ein Mann gießt in seinem Kleingarten am Morgen seine Pflanzen.

Blumenkästen für Herbst vorbereiten

Bei vielen Frühlings- oder Sommerblumenkästen neigt sich die Blütenpracht bald dem Ende zu. Warten Sie nicht zu lange, bis Sie die verblühten Blumen aus den Kästen entfernen, denn für den Herbst lassen sich nochmal richtige Hingucker einpflanzen. Geeignet sind zum Beispiel: Chrysanthemen, Enzian, Heide, Gräser, Alpenveilchen. Wenn Sie schon mal dabei sind, können Sie auch gleich Blumenzwiebeln für den Frühling einsetzen. (nh) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Weiterlesen: Mit diesen Hausmitteln bekämpfen Sie Mehltau jetzt erfolgreich

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare