1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Wohnen

Thymian erfolgreich anbauen: So pflanzen, pflegen und ernten Sie die heilende Pflanze

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Sie möchten in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder ihrer Fensterbank gerne Thymian pflanzen? Dann sollten Sie Folgendes beachten.

Viele Menschen verfeinern ihre Speisen wie zum Beispiel Kartoffeln, Fisch oder gebratenes Fleisch gerne mit Thymian. Auch Rohkost, Salat oder Quark vertragen eine Thymian-Note oder Sie kombinieren das Gewürz mit Melisse und Estragon zu einem Kräuteressig. Sie können Thymian aber auch als Duftmischung oder als Tee zur Heilung von Verdauungsbeschwerden, Erkältung, Schnittverletzungen oder Prellungen hernehmen. Als Badezusatz hilft die Heilpflanze gegen Hautausschlag und Rheuma.

Thymian pflanzen: So einfach kommen Sie in den Genuss der heilenden Gewürzpflanze

Sie können Thymian entweder im Garten oder auf dem Balkon aber auch auf dem Fensterbrett kultivieren. Aussäen sollten Sie Thymian laut Kiepenkerl.de als Vorkultur zwischen Februar und März, als Direktsaat zwischen Mitte April und Mitte Mai. Drücken Sie das Saatgut am Boden an ohne es zusätzlich mit Erde zu bedecken. Innerhalb von zehn bis 15 Tagen keimen die Pflanzen.

Tisch mit Thymian, Tee und Quark
Während die Blätter sich hervorragend zum Verfeinern von Speisen wie Quark oder zur Teezubereitung eignen, können Sie mit den Blüten des Thymians Ihre Gerichte wunderbar anrichten. © F. Hecker/Imago

Dem Bericht zufolge sollten Sie nach einiger Zeit ältere Pflanzen teilen und bestehende Pflanzen durch Ausläufer oder das Schneiden von Stecklingen vermehren. Geerntet werden kann Thymian ganzjährig. Die Blüten der Pflanze können Sie beispielsweise auch für das Anrichten von Speisen als Deko verwenden.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Thymian kultivieren möchten

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie Thymian kultivieren können. Entweder Sie kaufen sich eine Pflanze, Sie ziehen sie selbst vor oder vermehren den Thymian über Stecklinge. Laut Plantura.garden sollten Sie aber in jedem Fall Folgendes beachten:

Zeitpunkt:ab Mitte Mai nach den letzten Frösten
Standort:geschützt, sonnig, warm
Substrat:locker, nährstoffarm, warm, gut durchlässig
Pflanzabstand:25 cm
Pflanztiefe:nicht tiefer, als er im Topf saß, nach der Pflanzung gut wässern
Topfkultur:Topf muss mindestens ein Drittel größer sein als der Wurzelballen, Drainageschicht, Wasser muss gut ablaufen können

Wichtige Thymian-Arten: So vielfältig ist die Gewürz- und Heilpflanze

Man kann verschiedene Arten von Thymian anpflanzen. Mein schöner Garten hat wichtige Arten inklusive ihrer Besonderheiten zusammengetragen. Denn es gibt nicht nur Thymian-Sorten, die als Gewürzkraut oder Heilpflanze fungieren. Auch als Zierpflanze ist Thymian im Kommen. Sowohl in Steingärten, als auch in Heidegärten oder mediterranen Gärten macht sich Thymian ausgesprochen gut.

Fünf Gründe, weshalb Sie Thymian kultivieren sollten

Laut Meine-ernte.de gibt es zahlreiche Gründe, weshalb man Thymian kultivieren sollte. Die fünf wichtigsten lesen Sie im Folgenden:

  1. Thymian ist mehr als ein leckeres Gewürz. Unterschätzen Sie nicht die heilende Wirkung der Pflanze. Wenn Sie beispielsweise erkältet sind, können Sie Thymian als Tee zubereiten oder einen Badezusatz daraus machen. Auch Hustenbonbons, Hustensaft oder Erkältungssalben enthalten häufig Thymian.
  2. Thymian kann sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. Denn Geschmack und Geruch nehmen mit der Zeit nicht ab – im Gegenteil: durch das Trocknen intensiviert sie sich.
  3. Man braucht nicht unbedingt einen Garten oder Balkon, um Thymian zu kultivieren. Auch auf der Fensterbank in der Küche wächst und gedeiht die Pflanze wunderbar.
  4. Dadurch, dass es so zahlreiche verschiedene Thymian-Arten gibt, wird das Gewürz nie langweilig.
  5. Wenn Sie Thymian in Ihrem Garten anbauen, locken Sie zum einen durch den intensiven Duft und die leuchtenden Farben der Blüten zahlreiche Nützlinge an. Zum anderen werden Schädlinge wie Schnecken oder Ameisen vertrieben, sodass gleichzeitig andere Gemüsepflanzen vom Thymian profitieren.

Thymian als Mischkultur anbauen: Diese Pflanzen eignen sich gut als Nachbarn

Wenn Sie Thymian als Mischkultur anbauen möchten, sollten Sie als Nachbarn Pflanzen wählen, die ähnliche Ansprüche an den Boden und Standort haben. Plantura.garden zufolge eignen sich beispielsweise andere mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Salbei oder Lavendel. Aber auch Bohnenkraut, Estragon oder Zitronenmelisse können Sie neben Thymian kultivieren. Bei Basilikum sollten Sie darauf achten, dass Thymian weniger Wasser und Dünger benötigt. Während sich Thymian auch gut mit Gemüse wie Kohl oder Salat versteht, sollten Sie besser vermeiden, ihn neben Majoran oder Pfefferminze anzupflanzen.

Auch interessant

Kommentare