Zu sehen ist eine Wildsblumenwiese mit Mohn, Kamille und vielen weiteren Blumen (Symbolbild).
+
Eine Wildblumenwiese ist nicht nur nützlich, sondern auch überaus hübsch (Symbolbild).

Bunter Sommer

Wildblumenwiese im Garten anlegen: Darauf sollten Pflanzenfreunde dabei achten

Wildblumenwiesen liegen aktuell im Trend. Immer mehr Naturfreunde entscheiden sich für eine insektenfreundliche Wiese im Garten oder Topf. So einfach geht es, sie anzulegen.

Hamburg – Während früher meist einheitlich kurz geschorener Rasen in den Gärten zu finden war und nur wenige Menschen den Mut hatten, ein Stück blühender Wiese stehen zu lassen, steht Naturschutz derzeit im Vordergrund. Ob Seedbombs oder Gratisbeigaben mit Saatgut – Privatpersonen und Firmen setzen auf Blumenwiesen für Insekten. Doch ist jedes Saatgut geeignet? Es sollten vor allem heimische Pflanzen sein und das macht die Auswahl etwas schwerer.

Eine schöne blühende Wiese erfordert manchmal etwas Mut, denn sie sieht auf den ersten Blick etwas unordentlich aus. Doch inzwischen gibt es mehr Aktionen für blühende Wiesen. So etwa der Aufruf vergangenen Monat aus Belgien, den Rasen im Mai nicht zu mähen. Auch Seedbombs gibt es inzwischen fast überall zu kaufen, gelegentlich finden sich kleine Samentütchen als Werbegeschenke oder sind als Geschenkideen erhältlich. Die Wildblumenwiese liegt also voll im Trend und ist theoretisch sogar im kleinen Balkonkasten möglich. Allerdings sollte eine Wildblumenwiese richtig angelegt werden*, berichtet 24garten.de*. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare